Montag, 28. November 2016

Shirts für den Mann im Haus

Im Dezember steht bei uns nicht "nur" der übliche Geschenkewahnsinn an - wie bei Euch vermutlich auch -  sondern auch noch der Geburtstag meines Mannes mit dem Start des Adventskalenders am Donnerstag.
Dieses Jahr bekommt er von mir einige neue Shirts. Achtung: BILDERFLUT!  
( - Von hinten sogar erstmals beplottet mit dem tollen zum Stoff passenden  Freebie und mit der Bügelpresse fixiert! - WEHE das hält jetzt nicht!!!)
Passend zu den Shirts nach dem Schnittmuster Benedikt gibt es noch eine passende  Chris Beanie:
Ein weiteres Shirt mit einem meiner Lieblingsstoffe MUSSTE noch sein:
- Und zuletzt noch ein  TOM. Passend zu den Mangaboy-Geschwistershirts der Kinder. - Jetzt können die drei im Partnerlook los *zwinker*.
Das war jetzt mal ein Radikalschlag im Stoffschrank -  was die männertauglichen Stoffe betrifft! 
Als ich die Fotos der Shirts für den blog machen wollte, war es dauerhaft am regnen. Also wanderten sie auf einen unifarbenen Untergrund und ich habe ein wenig mit den Digitalen Papieren die in der Rentier Im Sack -Datei von Kleine Göhre enthalten waren als Hintergrund gespielt. Wird sicher mal wiederholt....
Jetzt hoffe ich, dass er sich freut - und mache mich jetzt mal an ein paar weitere Klenigkeiten um den Wiehnachtsmann zu unterstützen!
Mit lieben Grüßen!!
Nicole  

Verlinkt bei: Für Söhne und KerleKreadienstag, HOT, Dienstagsdinge 

Samstag, 26. November 2016

Weihnachtsdeko mit Hilfe des Plotters

Mein Plotter und ich. PUH - da könnt ich Euch Geschichten erzählen....pfff...! Man kann nicht gerade behaupten, dass das Liebe auf den ersten Blick war! Mehr oder weniger haben wir zwei uns fast zwei Jahre gekonnt ignoriert.  Vor allem  die Tatsache, dass es eben KEINE Literatur/ vernünftige Anleitung  dazu gab vor zwei Jahren und mir eine rein technische Bedienungsanleitung da leider immer nur bedingt hilft - also um genau zu sein: GAR NICHT! machte es nicht unbedingt leichter. (Will ihn ja nicht reparieren sondern nutzen....) 
Flott kamen dann auch die ersten Dateien, die mehrfarbig gepottet werden (müssen/sollen) - und damit war der Zeitvorteil gegenüber der Stickmaschine auch schnell dahin, zumal deren Ergebnisse zudem auch problemlos dem Trockner standhalten!! - Da haben die Plottfolien definitiv einen riesigen Nachteil....Und so schwand der Spaß erst einmal! - Und die Tatsache, dass die wenigen Plottversuche sich nach und nach immer wieder an einigen Stellen lösten machte es nicht besser! 
Zum Nähkurs in der Schule habe ich ihn ehrlich gesagt das erste mal so ernsthaft für mehrere Einsätze genutzt! Trotz allem stand ich vor der Entscheidung  ihn wieder zu verkaufen inklsuive der vorhandenen Folien - oder aber den Schritt zu gehen und eine Transferpresse zu kaufen um zumindest diesen Ärger mit dem Bügeleisen zu entgehen. (Mit einem Bügeleisen kann ich ja nunmal WEDER die genaue Temperatur einstellen, noch den notwendigen angegebenen Druck erzielen! - Selbst dann nicht, wenn ich mich auf das Ding mit vollem Körpergewicht DRAUF stelle!!  - Was für ein GRANDIOSER Irrglaube; ich könne das Bügeleisen nutzen nach dem Lesen der Folienbeschreibung.....- Mit lieben Grüßen an meinen damaligen Physiklehrer: DAS wäre mal ein gutes Praxisbeispiel gewesen!! Damit kann Frau was anfangen!! ......Other Thread - lassen wir das! )  
Diese Entscheidung hat mir mein Mann dann aber abgenommen und jetzt steht sie hier die Presse - und ICH hatte mir fest vorgenommen auch ernsthaft Zeit mit dem Plotter zu verbringen und mich mal dran zu trauen! - Mit lieber Unterstützung von Bianca und vielen tollen Tutorials bei FB.....  Also nicht zu streng sein.....
Als erstes habe ich Lichtbeutel nach dem tollen Tutorial von Mondbresal genäht. Vielen lieben DANK dafür!! Sie sind TOLL und ich *Raumorientierungsvollpfosten* wäre da nie drauf gekommen, dass das sooo einfach ist und hätte vermutlich eher angefangen der Größe des Glases entsprechende Kreise per Zirkel  zu zeichnen und den Umfang zu berechnen um mir ein Schnittmuster zu erstellen.....*hüstel* (NEIN! NICHT lustig!!!....) 
Beplottet ist alles mit den tollen Dateien von Kleine Göhre aus der Rentier Im Sack - Datei, die ich mir gegönnt habe! - Sowie ihrem tollen Weihnachtsfreebie
Nächstes mal werde ich aber wohl doch noch dünneren Baumwollstoff/Nessel nutzen. 
Heute sind mit den Kindern zusammen dann noch Windlichter entstanden. Die Gläser wurden innen mit Sprühkleber eingesprüht und DANN mit Zucker bestreut. Es sieht ein wenig aus wie eine Schneelandschaft! Und sieht sicher auch mit vielen verschieden großen Gläsern ohne Bild drauf toll aus!
Beklebt habe ich das Glas außen mit einem Rest geplotteter Tafelfolie !
Und jetzt mache ich mir Kerzen-Licht an und es mir gemütlich! 
Habt alle ein schönes Wochenende!
Mit lieben Grüßen!
Nicole

Verlinkt bei  Nähzeit am Wochenende

Dienstag, 15. November 2016

Resteverwertung aus Filz und Webband mit Mini- Tutorial

Kennt Ihr das?! Es bleibt hier und dort ein Stückchen Webband übrig - für größere Projekte reicht es nicht mehr - aber zum Wegwerfen ist es schlichtweg zu schade. 
Seit langem steht hier schon eine kleine Box, die immer wieder für kleinere Reste herhalten muss,die noch zum Basteln oder als Einnäher etc. genutzt werden können.
Als ich jetzt eine riesentolle Sammlung an Filzresten zum Basteln und Vernähen auch für die Kinder geschenkt bekam (vielen lieben DANK! dafür liebe Lilli!!), ging die Grübelei los, was ich schönes daraus gestalten könnte.
Zuerst sind einige allseits bekannte Schlüsselbänder entstanden. Das passte phantastisch, da hier noch einige Reste an Rohlingen im Schrank lagen:
Aus den vielen breiteren Filzresten und Webband sind letztendlich noch tolle Kabelbinder genäht worden!  
- Diese sind gerade auf dem Weg das Chaos in meiner Ladekabel und co. - Schublade in den Griff zu bekommen.  Viele weitere wurden noch für den Geschenkeschrank erstellt! So kleine Mitbringsel kann man doch immer mal gebrauchen, oder?!? Vor allem jetzt so kurz vor Weihnachten, wo der ein oder andere ggf. ein Gerät mit Kabel bekommen wird *zwinker*.
Vielleicht habt Ihr ja Lust auch welche zu nähen! Das geht auch wirklich flott - versprochen! Ich kann Euch ja mal zeigen, wie ich es gemacht habe:
Zugeschnitten habe ich die Filzstücke auf die Maße 6x12 cm. Mit Kreide wurde dann die Mitte der langen Seite markiert, worauf später - dann auch schön gerade in der Mitte ;-)..- das Webband aufgebracht wird. Im Abstand von 1 cm. zu den schmalen Seiten habe ich entlang der Mittellinie eine Markierung für die Kam Snaps und im Abstand von je 2 cm. eine für die Position der Webbandenden eingezeichnet. (Beim 1. Versuch auch bzgl. der Maße etc. habe ich die Webbänder bis an die Enden des Filzstückes genäht - aber leider haben dann die Snaps nicht mehr gehalten, da es schlichtweg (vor allem an den Webbandrändern) zu dick wurde. )
Weiter ging es mit dem Webband. Dieses habe ich  auf knapp 10 cm. zugeschnitten und linksseitig mit StyleFix beklebt. Nachdem ich die Webband-Enden je 1 cm. nach innen eingeschlagen habe,  konnte das Webband schon auf der vorgezeichneten Markierung positioniert und festgeklebt werden.
Dann ging es auch schon an die Nähmaschine! Das Webband wurde  nur noch mit einem Geradstich knappkantig festgesteppt. (Sinnvoll ist es aber den Oberfaden UND auch den Unterfaden farblich anzupassen!)
Jetzt mussten nur noch die Kam Snaps an eingezeichneter Markierung befestigt werden! Und fertig ist der Kabelbinder:
Meine Kabel-Binder habe ich an den Ecken alle noch genau aufeinander gelegt und  abgerundet - aber man kann sie natürlich auch prima so lassen.
Mit lieben Grüßen!
Nicole

Verlinkt bei Kreadienstag, HOT, Dienstagsdinge

Dienstag, 8. November 2016

ADVENTSKALENDER für die 3. Klasse

Versprochen ist versprochen ... - Heute zeige ich Euch endlich  , was aus dem Rest der vieeeelen Jeanshosen entstanden ist. Denn für unser Dosenhosen-Projekt in der Schule wurde ja jeweils nur ein Hosenbein benötigt.
Wollt Ihr wissen was man mit ganz vielen Hosenresten macht???
Passt auf! (...JAHAAA!! ICH habe das so gemacht!)
ALSO Man schnappe sich  alles - also WIRKLICH alles, was von der Hose noch übrig ist! - Das ist vieeel! Echt jetzt!! All diese Reste nehme man sich DANN mit nach HAUSE!! - mit dem Ziel einen Adventskalender für die Klasse daraus zu gestalten. (Wo kommen nur immer diese Ideen her?!?! *Kopf schüttel*.....)
Erst mal werden die Hosentaschen in Quadrate und viele Reste der Beine in lange, kurze, dicke, dünne Jeansstreifen geschnitten - schön parallel versteht sich. (Habe mir auf meine Dose für Lineale und Scheren etc.  - wo ich schon dabei war - direkt noch einen tollen Motivationspruch nach dem tollen Freebie von Kugelig geplottet!......)
DANN nähe man alles wild aneinander...Immer schön messen nicht vergessen und brav absteppen! - wird ja schwer der Kalender, gelle?!?! Man nehme sich dafür gute 7-8 Stunden Zeit und jage 3 Jeansnadeln für Ovi und Nähmaschine über den Jordan, wie auch eine Klinge des Rollschneiders....Denn scharf oder spitz ist dann nicht mehr! - Sozusagen abgestumpft Hihi.! WAS für ein Wortspiel nach gefühlten 200 Einzelteilen. Man plane zudem irgendwie Platz für zwei volle Mülleimer mit Jeansresten in der Restmülltonne ein oder hat das Glück eine nette Nachbarschaft zu haben, wo man irgendwie noch was los wird!!! (Beweisfoto siehe unten...)
Wenn man so ziemlich alles zugemüllt hat, wie den Schneidetisch, den Boden, den Nähtisch wird aber so langsam das geplante Ergebnis erkennbar. Und das ist TOLL!
-  DANN sieht allerdings auch die Ovi aus als hätte sich Frau Holle in Fenster und Material geirrt..fussel fussel Staub...
Also ran an die Fussel und sich darüber freuen, dass der erste große Teil geschafft ist.  - In der Größe von B70cm. x H180 cm. (Da ist nicht so viel Wand vorhanden in der Klasse OHNE Schränke und co. - von daher schmal und hoch.) Ein Schulterklopfen und ein /zwei... Kaffee sind mehr als verdient und den Haushalt darf man wirklich GUTEN Gewissens gekonnt ignorieren! (....keine Sorge! Rennt nicht weg - vermehrt sich nur ähnlich rasant wie eine Virenkollonie!) .
Jetzt fehlen noch einige Meter Schrägband zum Einfassen. So 6 ungefähr! (...spontanes leichtes hysterisches Lachen schon beim Kauf eben dieses - ihr kennt das! - Wird besser mit der Zeit!...) Erschreckend wird es, wenn man dann an der Ecke ankommt und realisiert, dass man sich noch mal sein EIGENES Tutorial im Freebook durchlesen muss, damit man stressfrei um eben diese  kommt. *hüstel*....Wenn das Schrägband dann erfolgreich vernäht ist, hat man es fast geschafft! Denn: Was ist schon ein Adventskalender ohne Zahlen?! Toll klappt die fast letzte Etappe aber mit einem Plotter und dem tollen Freebie von MadebyKasia bei Stoff und Liebe. (Vielen DANK dafür!) Also schmeißt man noch den Plotter an; entgittert  - spiegeln nicht vergessen....... - und ab an das Bügeleisen! (Falls man keinen Plotter bestitzt, kann man prima Zahlen ausdrucken und mit kleinen Wäscheklammern befestigen!) - Und wenn man DAS alles gemacht hat, dann hat man das geschafft, was ich geschafft habe....:
TADAAAAAAA (sorry....konnte ihn zu Hause nur kurz im Kinderzimmer an den Schaukelhaken hängen und es ist kein wirklich scharfes Bild dabei ......)


Ach ja! - Oben habe ich ein knapp 10 cm. breites stück Jeans angenäht, welches ich hinterher eingeschlagen und von vorne abgesteppt habe, so dass eine Stange druchpasst. Geplant hatte ich für diesen Zweck erst ein Rundholz (mit Löchern an den Enden zum Durchziehen des Bandes) - genutzt haben wir dann aber die passend zugeschnittene, alte - innen hohle - Duschvorhangstange! (Danke an meinen Mann für diese tolle Idee!)
Die Kinder haben den Kalender am letzten Tag vor den Herbstferien schon gezeigt bekommen. Sie haben gejubelt und "Boaaaahhhh" " Wie cool" ...." Oh! Ist der schön" " Wie toll ist der denn?!"......gerufen, sich absolut lieb bedankt und dann auch noch applaudiert! Das war sehr bewegend! Sie haben sich wirklich , wirklich richtig gefreut! - und waren ganz offensichtich begeistert/beeindruckt, was noch tolles aus ihren alten kaputten Jeanshosen entstanden ist.  
Mit liebsten Grüßen!
Eure Nicole

PS: Ich habe das erste mal mein Label klein auf SnapPad geplottet. Das gefällt mir richtig gut und ist eine schöne Alternative. (Und vor der Waschmaschine oder dem Trockner habe ich ja erst mal nichts zu befürchten.)

Verlinkt bei: Adventskalender, Kreadienstag, HOT, Dienstagsdinge, Taschen und TäschchenMade4boys, Mount Denim, Kiddikram, Alte Jeans neues Leben

Dienstag, 1. November 2016

Nähkurs Klasse 3

Letztes Jahr habe ich das erste mal als Mami mit der zweiten Klasse meiner Tochter eine kleinen Nähkurs gemacht. Die Kinder hatten viel Freude daran und waren so stolz auf ihre Werke, dass mich die Klassenlehrerin dieses Jahr direkt zu Schuljahresbeginn ansprach und fragte, ob ich mir vorstellen könne erneut mit den Kindern zu nähen.
Uns standen am Donnerstag immer 2-3 Schul-Stunden zur Verfügung.
Dieses Jahr habe ich mich für ein Upcyclingprojekt entschieden! Was den riesigen Vorteil hat, dass die Kosten doch gering gehalten werden konnten.
Alle Kinder brachten 1 alte Jeanshose von zu Hause mit. Diese durfte am Knie kaputt sein oder unten ausgefranst oder Mama/Papa durften rausgewachsen sein oder oder.........Es findet sich doch in jedem Haushalt eine Jeanshose für solche Zwecke. - SO:
sah es aus, bevor wir uns von den Jeanshosen verabschiedet - und diese den Scheren überlassen - haben...
Als Nähprojekt für jedes Kind haben wir uns für Dosenhosen nach meinem Freebook entschieden. Einige Kinder kannten sie schon, da sie hier bei uns wirklich viel genutzt werden und quer in der Wohnung verteilt zu finden sind - und so war die Entscheidung schnell getroffen.
Die Kinder haben im Mathe-Unterricht mit uns das Schnittmuster erstellt. Hierzu haben wir gemeinsam mit Hilfe eines Folienstiftes eine kleine Markierung am unteren Rand der Dose eingezeichnet. Um den Umfang der Dose zu ermitteln, wurde diese Markierung dann genau unten in der Ecke des Blattes angelegt.  (Toll kann man für diesen Zweck auch Butterbrotpapier nutzen!) Im Anschluss wurde die Dose von diesem Punkt aus so lange am unteren Rand des Blattes entlanggerollt, bis der Markierungspunkt wieder erreicht war. Es wurde das Geo-Dreieck und lange Lineal genutzt  - über die Saumzugabe und die Nahtzugabe nachgedacht; diese zugefügt und und und....
Am Ende des ersten Tages hatten alle Kinder ein selbständig erstelltes Schnittmuster.
Weiter ging es mit dem Zuschneiden des Hosenbeines mit dem eigenen Schnittmuster und dem Bebügeln der Dosenhosen mit Plottereien!
JA!!! Ich habe ENDLICH mal wieder meinen Plotter genutzt! Und geplottet und geplottet. - Und die Zeit im Krankenhaus zum Entgittern genutzt. Das war ein prima Zeitvertreib - auch wenn ich gestehen muss, dass ich  schwer bezweifele, dass diese Arbeit - insbesondere bei kleinen Schriften -  jemals eine meditative Wirkung auf mich haben wird....(other thread....)
In der nächsten Runde ging es bereits an die Nähmaschine! Immer drei Kinder habe ich mir mitgenommen in einen anderen Raum und wir haben etappenweise genäht. Erst wurde versäubert, DANN zusammengenäht, DANN gesäumt....
Da Donnerstags - der Tag, an dem wir die Kunst- und Religionsstunde nutzen durften - IMMER durch den Instrumentalunterricht alle Räume belegt sind,  haben wir im Kopierraum gearbeitet. Jedes mal, wenn eine Lehrkraft das Zimmer betrat, hatten die Kinder einen Fan ihrer Dosenhosen mehr und es kamen ganz, ganz viele Anfragen, ob diese auch gekauft werden dürften. 
Mit jeder bewundernden Äußerung sah man, wie die Kinder stolzer und stolzer wurden! Auch wenn es viel Arbeit war - viel Vorbereitung und Zeitaufwand - es hat sich voll und ganz gelohnt!
Bevor ich Euch gleich die Ergebnisse nach den Stunden an der Nähmaschine zeige, kommt erst ein mir sehr, sehr wichtiges riesiges DANKESCHÖN! Und zwar an einige liebe Plottdatei-Ersteller!
Bevor ich losgelegt habe, habe ich einige Plottdatei-Ersteller mit FREEBIES nach dem Lesen der Nutzungsbedingungen angeschrieben und nachgefragt, ob ich die Dateien für diesen Zweck - der ja nicht mehr rein privat ist.... nutzen darf!! - Von ALLEN bekam ich die Erlaubnis!!
KLEINE GÖHRE fand die Idee so schön, dass sie nicht nur die Nutzung ihrer tollen Freebies genehmigte, sondern unserer Klasse für diesen Zweck auch noch 2 Dateien aus ihrem Shop GESCHENKT hat! Ein riesiges von Herzen kommendes DANKESCHÖN dafür! Schaut mal in ihrem tollen Shop vorbei! Es war sooo schwer sich zu entscheiden! *zwinker*
DER Top Text für Hausaufgaben:
Des weiteren hat Linda von Bunte Knete von Frl. Päng uns die Nutzung ihrer Datei "Play myMusic" für diesen Zweck erlaubt; 
 - und auch Mialoma die Nutzung eines speziell nachgefragten Freebies! Uns allen bleibt ein DICKES; DICKES DANKE!! Daumen HOCH!!
Schaut Euch diese wundertollen Ergebnisse an, auf die ALLE Schüler zurecht mehr als stolz sind!
Was für ein tolles Klassenfoto!
Jetzt habe ich noch immer sooo viele tolle Fotos hier und grübele, welches hier noch rein passt.....Aber wisst Ihr was? HMMM!....
Mit Gruß!
Nicole




PS: WAS aus den vielen Resten der Jeanshosen entstanden ist, zeige ich Euch de Tage! Versprochen!!

PPS: ...die Tage zieht eine Transferpresse bei mir ein! Yippieh!!! Denn: Die Sache mit dem Bügeleisen wäre ein "5 SETZEN!" mit der Anmerkung "es hat sich redlich bemüht.....".....alternativ wäre irgendwann der Plotter an Vereinsahmung zugrunde gegangen oder ausgezogen.....
Verlinkt bei:
Kreadienstag, HOT, Dienstagsdinge, Made4boys, Mount Denim, Kiddikram, Alte Jeans neues Leben

Samstag, 29. Oktober 2016

Adventskalenderfüllung für die 1. Klasse - Freebook

Vielleicht können einige von Euch sich daran erinnern, dass ich letztes Jahr für die Klasse meiner Tochter Lesezeichen gestickt und genäht habe! Dann gab es noch den ersten Nähkurs in der damaligen zweiten Klasse meiner Tochter und aktuell verbringe ich als Mami einige Stunden in der Schule mit den Kindern und dem zweiten Nähkurs in der jetzigen dritten Klasse! (Ich freu mich sooo Euch die Ergebnisse zeigen zu können!!! Das glaubt Ihr gar nicht....) Und damit die Klasse meines Sohnes - vor allem aber auch mein Sohn!! - nicht zu kurz kommt - gibt es auch für die Klasse meines Sohnes Lesezeichen nach meinem Freebook!  - aus Motivstoffen und Jeans! (Die Ränder habe ich nach dem Nähen eingeschnitten und einmal durch die Waschmaschine gejagt,  so dass der Jeansstoff schön ausgefranst ist!)
 
Er durfte schon am Do. die Box seiner Lehrerin übergeben und war sichtlich stolz! - Stolz, dass er eine Überraschung dabei hatte für einen Adventskalender! - und ich glaube auch einfach stolz, dass seine Mami die gemacht hat! Alleine seine Freude war die Arbeit wert!
Der Großteil der Gummibänder habe ich mir bei Snaply gekauft. Die leicht gestreiften gefallen mir für diesen Zweck sehr gut. - Und einige sind aus meinem Restbestand - da ich doch glatt zu wenig bestellt habe......- Dass die Klasse meines Sohnes knapp 12 Schüler mehr hat, als es die meiner Tochter hatte - daran muss ich mich wohl noch gewöhnen *zwinker*.  
Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Klasse sich freut und sie viel und oft genutzt werden!
Und jetzt muss ich mir wohl ganz dringend mal langsam Gedanken um die Weihnachtszeit bei uns zu Hause machen!! Der Weihnachtsmann kam noch nie alleine klar! Hilft nichts! - Da muss ich mit ran......
Liebste Grüße!! 
Nicole

Verlinkt bei:   Nähzeit am Wochenende, Made4boys, Kiddikram,
Mount Denim, Alte Jeans neues Leben

Freitag, 28. Oktober 2016

Kuschelige gute Nacht

Auch der kleine Mann im Hause brauchte dringend neue Schlafanzüge!
Für meinen Sohn habe ich mir den Schnitt nach dem Freebook Emil(y) von Heidimade ausgesucht! Vielen lieben DANK! dafür! 
Die Hose habe ich oben knapp 3 cm- gekürzt und unten an den Beinen auch - da mein Sohn zwischen zwei Größen hängt.
Und er hat sich riesig gefreut über seine neuen Kuschel-Schlafanzüge!
- Die sicher auch öfter mal am Wochenende als eine Art Jogginganzug getragen werden! - So schön bequem wie sie sind!
Ein Satz mit "kindlicheren Stoffen" und noch ein ganz, ganz cooler *zwinker* ist entstanden:
Macht Euch alle ein tolles Wochenende! Ich freue mich riesig, dass der Wecker morgen nicht um viertel nach 6 klingelt!!! Yippieeh! 
Mit liebsten Grüßen
Nicole
PS. Verlinkt bei Nähzeit am Wochenende, Made4boys, Kiddikram