Dienstag, 9. September 2014

Faules Bündchen - Tutorial

....da ich beim Beantworten der Fragen im Freundebuch von „Kinderleicht und Schön“ feststellen musste, dass ich eindeutig die „Faulen Bündchen“ gerne (vieel !) früher kennengelernt hätte, habe ich mich entschlossen,  Euch zum einen zu zeigen WAS ich damit meine und vor allem WIE ich sie mache. Vielleicht freut sich ja der ein oder andere Leser drüber.
Da so oder so ein Haufen Unterhosen für den Sohnemann hier auf meinem Nähtischchen auf Vollendung warten, habe ich beim Beinbündchen spontan mitgeknipst und einfach mal ein Faules Bündchen an die Beine genäht:
Optimal sind faule Bündchen eigentlich eher an entweder wild – oder gar nicht gemusterten Stoffen.  Der Stoff  wird nicht „nur“ nach hinten umgeklappt und das Kleidungsstück in gewisser Weise  damit „nur“ kürzer  – wie das beim Säumen der Fall ist. - Sondern es sieht vielmehr so aus, als ob man ein kleines Stückchen rausgeschnitten hat (um genauer zu sein ungefähr eine doppelte Nahtbreite....*Klugscheißer*.).
Schaut mal – hier kann man recht gut sehen, was ich damit meine:
Und somit kann es dann dazu führen, dass ein Teil vom Motiv fehlt. Oder aber der Waschbär plötzlich keine Haare und Ohren mehr hat oder gar mal einer der vielen die Schnute halten muss.…..
Mich persönlich stört das nicht – zumal ich beim „normalen“  Säumen immer  - also OFT.... - das Problem habe, dass sich eben dieser Saum gerne mal nach außen klappt. Und DAS stört mich ;-)…..(NA! Einer TIPS von Euch was man DAgegen tun kann????...- Außer am Differential spielen; gar NICHT versäubern; an den verschiedensten Stellen von rechts absteppen - oder von links...in den verschiedensten Stichvarianten was elastische Stoffe angeht .....) Aber: Das Problem habe ich ja SO jetzt jedenfalls auch nicht mehr ……
Also LOS! Heute nähe ich eine Unterhose – und zwar eine mit außen liegenden Nähten. Soweit ist alles fertig – mit Ausnahme des Beinbündchens. Aber das erledige ich jetzt noch schnell  ;-)
Ich habe eine Nahtzugabe von knapp 3 cm. am Beinabschluss hinzugenommen.  Da ich nicht so der Fan vom Abstecken bin,  nutze ich IMMER einen langen Geradstich, um einen gleichmäßigen Abstand (sowohl für normale Säume als auch für faule Bündchen etc. ) einhalten zu können. (Auch ein toller Tip – oder?!?! *zwinker*)
Dazu stellt Ihr eure Nähmaschine auf einen Gradstich ein. Die Stichlänge stellt Ihr auf das Maximum – alles andere bleibt wie gehabt. Bei mir ist das die Länge 5:
Legt nun Euer zu säumendes Kleidungsstück so auf, dass Ihr im Abstand von 2 cm. einmal komplett außen rum näht ( Aber bitte NICHT sichern!! - Die Enden einfach "hängen" lassen - Und: Keine Sorge!! Diesen Faden könnt Ihr am Ende DANN ganz einfach wieder rausziehen)
Das  Ganze sieht dann hinterher SO aus (hier ein Foto der Hose von hinten ;-)…)
Die Naht nehmt Ihr jetzt als „Falthilfe“ und faltet GENAU an der Naht den Stoff nach innen. Legt ihn also links – auf – links. Den Faden der Naht seht Ihr jetzt ganz unten am Beinabschluss.
 Hier könnt Ihr es ein wenig besser sehen:
Das war der erste Schritt….Und weiter geht es! GENAU am Stoffende klappt Ihr nun das Bündchen wieder nach außen (rechts auf rechts) – und zwar komplett - inklusive des bereits geklappten Bereiches:
Wenn Ihr jetzt genau hinseht, dann könnt Ihr wieder die Hilfsnaht sehen. Sie liegt JETZT nicht mehr „unten“ wie gerade, sondern  oben auf.
JETZT geht es wieder an die Nähmaschine oder die Overlock.  Nun wird unten alles miteinander vernäht. ( Achtet drauf, dass alles gleichmäßig gefaltet ist. Nach wie vor habt Ihr die Hilfsnaht als Orientierungshilfe…- und denkt dran:  Sie MUSS oben AUF der rechten Seite des Stoffes aufliegen…Ansonsten habt Ihr falsch gefaltet ;-) - is also nich mit Muster falten und so...
Und SO sollte es nach dem Nähen aussehen:
JETZT könnt Ihr das „Bündchen“  schon auf falten – bzw. nach unten klappen:
Eigentlich stört jetzt „nur noch“ der Hilfsfaden. Den könnt Ihr jetzt vorsichtig raus ziehen:
Das war es schon!
Aber wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr jetzt noch absteppen oder Euch mit Zierstichen (in diesem Falle dehnbare) austoben so wie ich..……
Und SO sieht jetzt meine Hose im fertigen Zustand aus. 
- Aber ich gestehe.....WENN ich mich nicht auf die angegebene Bündchenlänge verlassen und mehr meinem Gefühl vertraut hätte und mich nicht NUR auf das faule Bündchen konzentriert hätte... - DANN würde sie auch dem Kind jetzt nicht vom Hintern rutschen...hüstel...(Also: nochmaaaal....und enger....) Und wenn sie alle fertig sind - denn DAS war ja nur der Anfang - ; dann gibt es `nen neuen Post und neue Fotos ;-).....man muss es ja nicht gleich übertreiben.....
Mit lieben Grüßen!
Eure Nicole (Leni)

Kommentare:

  1. Ein falsches Bündchen! :-) Ja, dass hat schon mal was. Sag mal bügelst du deinen Saum eigentlich?

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....das falsche faule nicht...und den "normalen" Saum nicht mehr...Bügeleisen hin oder her...mal klappt es sich nach außen und mal nicht....(übrigens passiert das auch bei gekauften Unikaten aus meiner Vornähzeit ;-)....)

      Löschen
  2. Ich finde es spitze!!! Tolle Anleitung und eine prima Idee!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  3. Super tolle Anleitung, die ich mir merken muss, vielleicht funktioniert
    dieses Bündchen ja auch am Halsausschnitt ?
    GlG
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Leni,
    vielen dank für deine tolle Anleitung!!! Ich hab zwar schon mal was von einem faulen Bündchen gelesen aber hab es bis lang nie genutzt. Jetzt nach deiner tollen Anleitung wer ich es bestimmt mal versuchen, ich find diese Bündchen Variante super hübsch.


    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. Toll deine Anleitung, wenn es schnell gehen muss, dann mache ich auch gerne die Faule-Variante, ich klappe einfach nur zurecht und zerre alles gleich unter die Ovi. ;-) Bei mir hilft es manchmal, dass ich diesen Saum einfach breiter mache, also eher zwei cm breit. Dann liegen sie etwas schöner. Auch kein Allheilmittel, denn manche Stoffe wollen einfach nicht! ;-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Sensationell, kannte ich noch nicht, werde es aber direkt ausprobieren. danke fürs teilen! LG Ines

    AntwortenLöschen