Dienstag, 27. Januar 2015

Per Schere zum Testbild

Nachdem ich die letzten Wochen sooo irre viele tolle gepatchte Shirts und Hosen gesehen habe, war es wirklich an der Zeit nicht mehr nur zu bewundern, sondern es auch mal selbst zu probieren!  Ein ganz, ganz tolles Tutorial von Smila`s World  hatte ich mir schon vor Wochen hinterlegt und zu guter Letzt kam dann auch noch das wundertolle Freebie von Nicibiene dazu. Und wer kann bei soo viel Hilfe und Motivation schon noch nein sagen? Ich konnte nicht mehr - ganz davon abgesehen, dass ich mich definitiv ENDLICH mal ernsthaft mit meinem langsam zustaubenden Plotter beschäftigen musste..... - und so entstand mein erstes gepatchtes Shirt nach dem Grundschnitt Pepe.
Das Negativ wurde direkt hinten auch noch mit aufgebügelt. Denn zum weg werfen fand ich es definitiv viel zu schade. Nachdem das schon so prima geklappt hat, habe ich direkt noch 4 hinterher genäht.
 .....Bei den letzten beiden wurden dann endlich auch mal außen liegende Nähte getestet. - Ehrlich????  Es kann wirklich anstrengend sein Stunden lang alles gefühlt FALSCH herum zu nähen - immer brav links auf links ....und dann bitte auch noch in die richtige Richtung falsch herum, damit auch immer schön die Overlock Naht richtig herum zu sehen ist .....Aber man gewöhnt sich dran (in der Hoffnung, dass es rückwärts nicht wieder genauso viel Zeit in Anspruch nimmt bis es wieder fehlerfrei klappt....). 
.....und da mehrere liebe Mädels mit mir feststellen mussten, dass unsere Männer wohl allesamt mit den Außen liegenden Nähten, wohlmöglich kombiniert mit zusammengenähten Kleinteilen - und nicht wenigstens Ärmeln am Stück - entweder NICHTs anfangen können, oder aber eine gewisse Überzeugungsarbeit von Nöten war, schließe ich hiermit mit der grandiosen Bezeichnung (des Mannes meiner Freundin) eines solchen Shirts wie dem meinen als
Mit lieben Grüßen!
Eure Nicole (Leni)

Sonntag, 18. Januar 2015

Noch zwei Gesellen....

......Nachdem unser Prototyp ja schon verplant ist, wurde am Wochenende noch mal erfolgreich an der Vermehrung geabreitet.....Denn dieser Monat scheint ein geburtenstarker gewesen zu sein vor knapp 7 Jahren bei der Anzahl der Geburtstags-Einladungen, die sich hier für mein Töchterchen bereits stapeln....
Zugegebenermaßen hatte ich  den Schalk wohl bereits im Nacken sitzen, als ich vor der Maschine saß.....Als ich dann beim Grinsemund ankam, spukte mir doch spontan auch noch der vor längerer Zeit mal gelesene Freuden-Ausruf  "Wenn ich keine Ohren hätte, würde ich jetzt im Kreis grinsen!" von Luni im Kopf herum....
Bitte schön! Fabius Junior kriegt das hin ;-)
Der dritte Geselle ist gestern hier schon ausgezogen (aber er war auch oange und hat sich bei den Fotos dazwischen gemogelt....) -  aber ich versichere Euch! Auch er hatte Spaß in den Backen! Rundrum! 
Also: Wenn das kein Lächeln zaubert - dann weiß ich auch nicht....
Euch noch einen wundertollen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche!
Eure Nicole (Leni)
PS: Die Bauchtaschen mit Schubladen sind mal wieder aus einer alten Kinderjeans entstanden!
PS: Und JA ich kann auch noch Anziehsachen *zwinker*

Montag, 12. Januar 2015

Die Folgen einer Nähmaschine vom Weihnachtsmann.....

Bisher war es so, dass wir bei Einladungen zu Kindergeburtstagen meist in den Spielwarenladen im Nachbarort gefahren sind. Denn dort befüllen sich die Kinder meist schon im Vorfeld ihre persönliche Geburtstags-Wunsch- Kiste. Die Eltern der geladenen Gäste müssen dann völlig einfallslos nur noch da rein greifen und zur Kasse laufen....Allerdings gibt es damit auch keine Chance mehr für die Gebrutstagskinder auf eine Überraschung oder aber auf das Kennenlernen einer richtig tollen neuen Beschäftigung, was ich ehrlich gesagt ziemlich schade finde!....Aber letztendlich erspart es einem/mir gewisserweise schlichtweg das Nachdenken.....- Somit sind wir eigentlich auch wieder Quitt - die Box und ich....
ABER wenn eine Nähmaschine im Zimmer steht sieht das plötzlich alles anders aus.
Da bekomme ich von meiner Tochter ganz klar gesagt: "Nein Mami. Wir fahren nicht in den Laden. Ich möchte lieber was nähen als Geschenk." Auf die Frage, ob sie schon eine Idee hätte, kam direkt die Antwort: "Warte - ich mal was." Knapp eine halbe Stunde später bekam ich diese Bild vorgelegt mit ganz klaren Vorstellungen:
.....Also machten wir uns an die Arbeit.... Die Konturen wurden noch mal abgepaust, die Vorlage wurde eingescannt und gedruckt, die Stoffkisten druchstöbert - es wurde gebügelt, geschnitten und und und....Und so entstand unser gemeinsames Projekt. Darf ich vorstellen? Hier kommt FABIUS inklusive einer nutzbaren Bauchtasche (ja...sie ist auch eingezeichnet - wenn auch schlecht zu sehen):
Einzig die Tatsache, dass er mir jetzt genaus so geht wie bei Fritzi ist etwas problematisch...Ich will ihn nämlich auch behalten......
Euch allen wünsche ich eine tolle möglichst stressfreie Woche!
Mit lieben Grüßen
Eure Nicole (Leni)





Donnerstag, 8. Januar 2015

Ausgeschlafen????

....schwupp....das war`s schon wieder....Die Schule hat wieder begonnen mit der Folge, dass der Wecker wieder jeden morgen um 6.15 klingelt - und somit die Zeit des Ausschlafens abrupt beendet wurde.
- Aber WIE bitte definiert man denn AUSSCHLAFEN??  Diese Frage stellte mir die Tage eine liebe Freundin, als ich ihr "schniefend"  eben den zweiten geschriebenen Satz  - sozusagen fast noch die Einleitung zum Hauptteil.....- um die Ohren haute. Und zwar ergänzt mit der kurzen Zusatzinfo, dass es bis Ostern aber auch wirklich,  wirklich lange dauert und ich es furchtbar schade finde, dass Die Kinder sich irre schnell so einen tollen "ich-werde-brav-um-6.15 wach-Rhythmus" angewöhnen, der IMMER....wirklich IMMER auch übers WE bestehen bleibt mit einem maximalen Spielraum von einer halben Stunde......Ein Hoch auf das Gewohnheitstier ?????? Jedenfalls ist es wohl DEFINITIV so, dass sich MEINE persönliche Definition von Jahr zu Jahr mit zunehmendem Alter geändet hat.......Vor 20 Jahren war Ausschlafen dürfen / können, wenn man zu der Zeit frühstückte, zu der die meisten Menschen gerade ihr 12-13 Uhr Dinner zu sich nahmen....Dann kam die Zeit, wo es einfach toll war, erst gegen 11 aufzustehen, um sich noch schnell ein leckeres Frühstück zu machen und einen Milchkaffee zu kochen, um mit diesen beiden Begleitern dann pünktlich zur Sendung mit der Maus um halb 12 wieder im Bett zu liegen - o.k.: Sitzen!!! Und zwar an meinem Fledermaus-Tischchen, den man übrigens per Seilwinde verbunden mit einem Flaschenzug hoch und runter lassen kann ;-).....Toll, oder?!?!? ( Den hat mir mein Mann gebaut..- stolz bin......breit grins....)
Dann kamen die Kinder....(und JA! Wir gucken die Maus schon IMMER! Zwischen halb 12 und 12 brauchte man hier noch nie anrufen! - auch ohne Kinder ;-)...) Und jetzt wieder zurück zur Frage meiner persönlichen Definition des Begriffes "Ausschlafen"?? JETZT ist ausschlafen, wenn der Wecker nicht um sechs klingelt und die Kinder ihr Ritual nach mehrmaligem Später-als-gewohnt-ins-Bett-bringen ablegen und erst um viertel vor sieben oder sieben...oder in den Ferien auch mal um halb acht aufwachen. Wenn sie dann lieb rufen,  ob sie in unser Bett kommen dürfen - und wir dann auch noch bestimmt mindestens zwanzig Minuten kuscheln. Mit dem Highlight, wenn mein Sohn mir dann seinen Arm unter den Kopf schiebt und sagt: "Mami komm. Ich nehme dich in den Arm" - und ich dann breit grinsend noch mal kurz die Augen zu mache.....Oder aber meine Tochter als Papi-Kind doch mal zu mir unter die Decke kriecht zum kuscheln .....DAS ist ausschlafen.......- auch wenn MEINE aktuelle Definition mit der Definition im Lexikon "schlafen, bis die Müdigkeit überwunden ist"  dann noch nicht ernsthaft viele Geminsamkeiten aufweist... 
Aber SO waren unsere Ferien (wo das Ausschlafen bei uns Bakterien-und Virenschleudern aber aus mehreren Gründen absolut unumgänglich war....)
Die Tage haben wir unter anderem dann damit verbracht, dass ich mich mit meiner Tochter an die Nähmaschine gesetzt habe, um ihr Weihnachtsgeschenk gebührend einzuweihen....Zum bereits gezeigten Weihnachtsraben sind noch 2 Brief - Raben in Gemeinschaftsarbeit entstanden; 
 sowie ein Kissen für den kleinen Bruder, zwei Sockenschlangen
4 Eierwärmer aus ihrem ersten eigenen Nähbuch


UND 4 Tischsets ( - anstelle des einen geplanten....weil das aneinandernähen der Streifen so viel Spaß gemacht hat. )
Ihr seht: heute bisher wider ein Post nur mit genähten Dingen meiner Tochter. - JA! sie arbeitet daran mir ernsthaft Konkurrenz zu machen......ABER ich kann Euch noch 1 Weihnachtsgeschenk zeigen. (Das Utensilio war für meine liebe Freundin Conny natürlich prallvoll gefüllt mit Schoki sämtlicher käuflich zu erwerbender Varianten ;-)......)
Und damit schließe ich für heute dann mit einem schönen Mischmasch .....
Wünsche Euch einen guten Start! Kommt morgens gut raus! - und abends immer schön brav früh ins Bett! 
Eure Nicole (Leni)