Sonntag, 24. April 2016

Little Dundee - Briefe an Fritzi - Australien 3

...schon geht`s weiter! Viel Saß Euch mit Little Dundee!! Nicole (Leni) 


G'Day Fritzi!

Ich habe wieder so viel zu berichten!
Als ich von Sydney nach Cairns geflogen bin, 
ging mein Programm direkt los. 
In der Nähe vom Flughafen, dem Örtchen "Freshwater“, das übrigens übersetzt: „Frischwasser“ bedeutet, startete ich eine Tour mit der historischen Eisenbahn vom Tal aus hoch in den kleinen Ort "Kuranda". 
 
Die Bahnfahrt war sehr erlebnisreich, denn wir haben uns durch Berge geschlängelt und fuhren an Wasserfällen vorbei. 
Angekommen, habe ich den Ort etwas erkundet. Kuranda ist ein Ort, wo Aborigines wohnen, das sind die Ureinwohner Australiens. Ich habe kleine Kinder gesehen, die Didgeridoo gespielt haben. Weißt du was ein Didgeridoo ist? Es ist ein traditionelles Blasinstrument der Aborigines, das aus einem Eukalyptusstamm angefertigt wird. 
Es sind sehr interessante Töne, die dieses Musikinstrument erzeugt.
Weiter durch den Ort habe ich dann einen kleinen Tierpark gefunden und weißt du was ich da gemacht habe? Ich habe einen Koala geknuddelt! 
Ja wirklich! Ich durfte einen Koala anfassen! Der war vielleicht weich und kuschelig! Außerdem habe ich Kängurus gefüttert und Krokodile habe ich auch gesehen, 
aber die waren zum Glück hinter einer Absperrung.  
Und viele tolle andere Tiere! Ich hätte stundenlang bleiben können und die vielen Tiere beobachten!
Zurück ging es dann nicht mit der Eisenbahn, 
sondern mit der "Skyrail", einer Seilbahn. 
Da bin ich 7,5 km  hinweg über den Regenwald, nur wenige Meter über den Baumwipfeln, am Wasserfall vorbei zurück ins Tal gefahren. Es war einfach traumhaft schön und so friedlich.
 
Von dort bin ich ins Stadtzentrum von Cairns gefahren. Cairns ist ein kleiner touristischer Ort direkt am Meer. Es gibt eine ganz lange Strandpromenade, die zu einem schönen Abendspaziergang eingeladen hat.
Dort habe ich dann eine Gruppe Māori getroffen, die Haka getanzt haben. 

 
Haka ist ein ritueller Tanz in Neuseeland, der von den Einheimischen zur Begrüßung von Gästen aufgeführt wird. Er wird aber auch zur Einschüchterung von Gegnern vorgetragen, z. B. vor einem Rugby-Spiel. Dabei machen die Tänzer ganz gruselige Grimassen und Geräusche…schon komisch, so etwas gibt es bei uns nicht.
Am nächsten Tag war mein Ziel der "Dain-tree Rainforest", 

der älteste Regenwald der Welt, der ist riesengroß, nämlich 772 km2. Auf dem Weg dorthin habe ich in den Städten Port Douglas und Mossmann Halt gemacht, um Fotos zu machen und die einzigartige Szenerie zu genießen. 
Dann ging es weiter in den Ort "Daintree Village", wo ich ganz abgelegen in einem Holzhaus auf Stelzen "Jaramali", mitten im Regenwald übernachtet habe. 
Da ich im Dunkeln dort angekommen bin, hat mir der nächste morgen eine große Überraschung beschert, denn die Aussicht war einfach unbeschreiblich. Ich konnte vom Balkon des Hauses den Regenwald überblicken und man hat nichts gehört außer das Zwitschern der Vögel und das Zirpen der Grillen.
Einfach genial, diese Friedlichkeit und pure Natur.
Dann ging mein Programm auch schon weiter und das bedeutet mit dem Auto auf eine kleine Fähre, damit einen Fluss überqueren, aus dem Regenwald raus und dann eine 10 Stunden lange Autofahrt nach "Airlie Beach". Airlie Beach ist ein kleiner Ort am Meer, wo viele Rucksack-Touristen Urlaub machen, denn von hier aus kann man ganz wunderbar mit dem Boot raus zum "Great Barrier Reef", einem unvorstellbar großen Korallenriff entlang der Ostküste Australiens, fahren. Und rate mal, was ich übermorgen mache? Genau das! Ich bin schon so aufgeregt!
Ich drück dich, 

Dein Little Dundee


Danke an Sylvia, Maike, Jan und Richard für das ausdauernde LittleDundee tragen,  fotografieren und wundervolle Berichten!  

Kommentare:

  1. Lieber Little Dundee!!!
    Ich bin von deinen Reiseschilderungen immer und immer wieder geplättet! BE-EIN-DRUCKEND!!! Es ist zu schön, ein bisschen mit dabei sein zu können - herzlichen Dank dafür!!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    ... und auch an dich, liebe Nic, herzliche Grüße und herzlichen Dank für die "Erschaffung" dieser originellen, alltagsbereichernden Figur namens Fritzi und Familie!!!

    AntwortenLöschen
  2. Huiii, ich lese das so gerne.....sehr beeindruckende Fotos.....ich freue mich schon auf den nächsten Bericht!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen