Donnerstag, 15. Juni 2017

Dann kleb` dir eben einen....(mit mini-Tutorial)

.......war das Fazit der Feststellung, dass es wohl noch ein wenig dauern wird, bis ich die Nähmaschinen wieder erreiche in meinem als Stauraum umfunktionierten Nähzimmer. Denn so auf Dauer ganz ohne kreative Anwandlungen geht dann eben doch nicht bei mir *zwinker*.
Aber ehrlich gesagt  bin ich gar nicht so böse, dass ich "zwangsweise" mal wieder den Plotter aktivieren musste!
Vor einigen Wochen habe ich mir schon vor Ort im Bastelladen selbsthaftende Fensterfololie (Adhäsionsfolie) gekauft.
Also wurde geplottet und zwar mit Vinyl-/Oracalfolie.
Als erstes wurde mein Zimmerfenster neu gestaltet! Einfach mal für mich - ganz sommerlich! Verwendet habe ich hier die Blumen nach dem tollen Freebie von Weisnähschen. Vielen lieben DANK dafür!
Mein Sohn hat mit mir zusammen dann noch ein paar mit der Hand geschnittene Grashalme hinzugefügt:
Leider bekomme ich keine richtig guten Fotos hin! - Mit dem Fotoapparat tritt das Fliegengitter deutlich mehr in den Vordergrund als mit bloßem Auge. Aber ich denke für einen kleinen Eindruck reicht es! 
Und wo ich schon mal dabei war, zog noch "Herr Pfeiffer mit ff"  von EmmaPünktchen unten in die Ecke der Eingangstür ein. Da sitzt er nun und begrüßt und verabschiedet derzeit alle mit einem Grinsen im Gesicht beim Anblick.
Der Superheldenbaer von Treebird macht direkt am Kinderzimmer-fenster schon mal klar, wer hier das Sagen hat - an diesem Kerlchen muss man nämlich vorbei auf dem Weg zur Haustür:

Und wenn das Kinderzimmer meiner Tochter fertig ist, dann wird das Bild nach der Datei Music von Kommplott an die Balkontür ziehen. Derzeit macht sie auf der Kleiderschranktür einen kleinen Zwischenstop! 
Ehrlich gesagt hatte ich etwas Sorge, dass die Adhäsionsfolie rein optisch stören könne! Aber das ist glücklicherweise überhaupt nicht der Fall! So ist es für mich perfekt! Ich kann das Bild problemlos und rückstandsfrei von Fenster und anderen glatten Oberflächen abziehen; abordnen für später - oder alternativ direkt woanders anbringen. 
Wie ich es gemacht habe?? SO:
Man braucht: 
  • Plotter
  • Selbsklebende (Vinyl-/Oracal-) Folie (NICHT gespiegelt plotten im Gegensatz zu Flex-oder Flockfolien für Kleidungsstücke)
  • Transferfolie (sozusagen eine "Hilfsfolie", um die Klebefolie fehlerfrei vom Trägerpapier zu lösen und unbeschadet auf einen gewünschten Gegenstand zu übertragen),  
  • Adhäsionsfolie (haftet OHNE Klebstoff an allen glatten Oberflächen und kann somit rückstandsfrei und problemlos wieder abgezogen werden) und optional einen 
  • Rakel. 
 - Und los:

1. Motiv plotten und entgittern.
2. Transferfolie AUF das entgitterte Motiv aufbringen.
3. Das Motiv mit Hilfe der Transferfolie und dem Rakel
    gleichmäßig auf die Adhäsionsfolie aufbringen.    
4. Die Transferfolie vorsichtig vom Motiv abziehen.
5. Wen das Motiv AUF der Adhäsionsfolie klebt, wird noch
    zugeschnitten.
6. Adhäsionsfolie INKLUSIVE aufgeklebtem Motiv kann nun vom
    Träger abgezogen und auf glatte Flächen "geklebt" werden.  

Einen wunderschönen Feiertag Euch allen! Macht Euch ein tolles Wochenende! Mit liebsten Grüßen!

Eure Nicole

Verlinkt bei: MeertjeKiddikram, PlotterliebeRUMSMade4Boys, Made4Girls

Kommentare:

  1. Oh ist das Blumenfenster schön ... sowas will ich auch haben ... mit Tieren drin ... der Bär ist super. Und ich glaube jetzt kapiere ich auch langsam wie das mit den Folien funktioniert ... man benutzt die Transferfolie um es von der ursprünglichen Plottfolie auf die Adhäsionsfolie zu übertragen? Hmm, aber klebt die dann dazwischen und zieht den Staub an ... oder habe ich schon wieder einen Denkfehler ... oh mann, ich muss jetzt endlich das Buch das ich mir gekauft habe lesen, denn du und viele andere machen so schöne Dinge damit, viel Freude an euren toll dekorierten Zimmern und hoffentlich bald wieder viel Freude an der Nähmaschine!!! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir Ingrid!! - Genau! Letztendlich ist die Transferfoie "nur" ein Hilfsmittel die Klebefolie fehlerfrei von dem Trägerpapier zu lösen und unbeschadet auf einen gewünschten Gegenstand zu übertragen. - Die Transferfolie klebst Du oben auf die NICHT klebende Seite des Motives auf. Mit Hilfe dieser kannst Du dann das Motiv von seinem Träger abziehen und es behält dabei seine Form! Die Transferfolie klebt dann auf der NICHT klebenden Seite des Motives OBEN auf - und die klebende Seite der Klebefolie liegt dann unten frei. Diese kannst Du jetzt entweder direkt auf einen Gegenstand - wie ich zum Beispiel auf die Mülltonnen, wo sie jetzt dauerhaft fest kleben! - ODER aber auf eine Adhäsionsfolie aufbringen. Das ist eine Folie, die ohne Klebstoff an glatten Oberflächen haftet und problemlos angebracht und abgezogen werden kann - und somit auch wiederverwendbar ist! Das erschien mir bei den relativ neuen Fenstern die besser Alternative *zwinker*.....Kompliziert ;-)...

      Löschen
    2. Liebe Dank - perfekt - jetzt habe ich es auch geschnallt, danke für die Nachhilfe! LG Ingrid

      Löschen
  2. Ach, das sieht ja toll aus! Ich habe unsere Fenster ja auch erst verziert. Allerdings mit Kreidestiften!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee! Die Blumen sind schön sommerlich und Herr Pfeiffer ist einfach allerliebst.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhhhh toll!!! Das Fenster mit den Blumen hats mir ganz besonders angetan.
    Irgendwann letztes Jahr gabs bei Aldi mal Fensterfolien (leicht transparent). Irgendwie bin ich mit M. immer noch nicht dazu gekommen, die mal auszuprobieren - die Teile mit dem Plotter (zusätzlich) zu bearbeiten, ist mir noch gar nicht gekommen.
    Danke für die Inspiration, jetzt hab ich mich durch Deinen Post selbst auf eine Idee gebracht *gg*.

    Liebe Grüße aus Xanten
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. aaahrgh!!! sowas von cool! besonders der bär hats mir angetan :0) und die tollen blumen- was für geniale fenster!hab noch ein schönes WE! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen